Telefon: +49 (0) 2636 / 8075-0 - E-Mail: info@zakspeed.de
Nächstes Rennen
22.-24.09.2017 Hockenheimring
Fleiß und Ehrgeiz werden mit Punkten belohnt
Punkte und Podium – AMG Team Zakspeed überzeugt am Red Bull Ring mit beachtlicher Leistung
27. Juli 2016 Zurück zur Artikelübersicht »

Trotz unterlegenen Rennwagen schaffte es das AMG Team Zakspeed aus Niederzissen zweimal in die Top-Fünf. Während Asch / Ludwig weitere Meisterschaftspunkte sammelten, überraschten die beiden Zakspeed-Youngster Rogivue / Sylvest mit Schnelligkeit und spannenden Rennduellen.

Bei knapp 30 Grad startete das ADAC GT Masters vergangenes Wochenende auf dem österreichischen Rennparcours in Spielberg. Obwohl die Mannschaft von Peter Zakowski mit niedrigen Erwartungen angereist war, konnte das Eifler Rennteam mit einer starken Performance überzeugen.

Zweimal Punkte, einmal Podium

Das Vorjahres-Meisterduo Sebastian Asch / Luca Ludwig peilte auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs die Top-Zehn-Ränge an. Doch bereits in den beiden Zeittrainings überboten sie die eigenen Erwartungen: Startplatz acht für das Samstagsrennen und Platz sieben für den zweiten Lauf boten eine gute Ausgangslage für die beiden einstündigen Rennen.
Im Samstagsrennen kletterten Asch / Ludwig die Erfolgsleiter noch weiter nach oben: Als Gesamt-Fünfter überquerten sie die Ziellinie. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagte Luca Ludwig. „Wir sind ein sauberes Rennen gefahren und unsere Strategie ging voll auf.“ Einzig den Speed hatte der Ludwig-Spross zu bemängeln: „Auf der Geraden waren wir deutlich unterlegen, da sind alle an uns vorbeigezogen.“
Punkte gab es auch nach dem zweiten Lauf. Von Platz sieben gestartet, kämpfte Ludwig beim Start mit seinen Kontrahenten. Nach der halben Renndistanz übergab er an Teamkollege Sebastian Asch, der das Ergebnis vom Vortrag wiederholte: Platz fünf und weitere Meisterschaftspunkte. „Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein“, resümierte Asch. Doch mit Platz fünf sollte es nicht genug sein. Nachträglich wurden zwei Fahrzeuge disqualifiziert. Das Vorjahres-Meisterduo rutschte vor und heimste die Punkte als Drittplatzierte ein. Insgesamt 25 Zähler verbuchten Asch / Ludwig. Damit verringert sich der Punkteabstand zum Tabellendritten auf lediglich 12 Punkte.

ZAKSPEED-GTM-RBR-2016-005

Sebastian Asch und Luca Ludwig verkürzen nach dem Red Bull Wochenende den Punkteabstand zum Tabellen-Zweiten

Zakspeed-Youngster mischen vorne mit

Aufmerksamkeit erregten die beiden Zakspeed-Youngster Nikolaj Rogivue und Nicolai Sylvest: Im ersten Qualifying schnappte sich Rogivue die sechstschnellste Rundenzeit und spielte plötzlich in der Liga der Spitzenprofis mit. Auch Teamkollege Sylvest umrundete den österreichischen Parcours in Windeseile und sicherte die 12. Startposition für das zweite Rennen.
Der Samstagslauf bescherte den Beiden mit Rang sieben nicht nur eine Top-Ten-Platzierung, sondern zudem auch noch sechs Punkte. „Wir werden immer besser“, freute sich Nicolai Sylvest. „Wir haben im Qualifying die nötigen Zehntel gefunden. Darauf können wir sehr stolz sein.“
Am Sonntag setzten die Beiden zur Aufholjagd an. Obwohl sie beim Start einige Plätze verloren, ließen sie sich nicht entmutigen und kämpften sich wieder nach vorne. Showdown in den letzten Rennminuten: Auf Platz elf liegend setzt Nikolaj Rogivue zum Überholen an und zieht an Norbert Siedler vorbei. Das Überholmanöver wurde dem Zakspeed-Duo jedoch zum Verhängnis, als die Rennleitung im Nachhinein eine 30-sekündige Strafe aussprach. „Ich wollte außen am Lamborghini vorbeigehen“, beschreibt Nikolaj die Situation. „Ich wollte ihm Platz machen und bin dadurch über die Streckenbegrenzung gefahren“. Die Zeitstrafe katapultierte Rogivue / Sylvest auf Platz 18 zurück.

ZAKSPEED-GTM-RBR-2016-001

Zwei Youngster unter sich: Nikolaj Rogivue und Nicolaj Sylvest hielten die Spitzenzeiten der GT3-Profis mit. Schnelligkeit und Ehrgeiz – das Talent der beiden wurde mit Punkten belohnt

Peter Zakowski zufrieden

Teamchef Peter Zakowski zeigt sich nach dem Rennwochenende besänftigt und fasst in wenigen Worte zusammen: „Wir haben das Beste aus unserer Situation gemacht. Wir haben eine gute Team- und Fahrerperformance gezeigt. Vor allem unsere beiden jungen Fahrer konnten einmal zeigen, wie schnell sie sind.“

Für das AMG Team Zakspeed geht es in zwei Wochen beim Heimspiel auf dem Nürburgring, der nur wenige Orte von Niederzissen entfernt liegt, weiter (03.-05-08.).

zakspeed_historischer_motorsport

ZAKSPEED bereitet Ihren eigenen Rennwagen optimal für Ihre Rennvorhaben vor oder Sie nutzen die Möglichkeit einen originalen, historischen ZAKSPEED Rennwagen zu fahren. Bei uns haben Sie viele Möglichkeiten, dass ZAKSPEED Team ist immer für Sie da!

Zakspeed
Rennkalender 2017

Voller Rennkalender 2017: Neben dem Start im ADAC GT Masters wird das Team aus Niederzissen auch in der VLN, dem 24h Rennen am Nürburgring und der Blancpain Endurance Serie an den Start gehen.

Über...
Zakspeed

Zakspeed ist ein traditionsreiches Unternehmen mit einer 48-jährigen Erfolgsgeschichte im nationalen und internationalen Motorsport. Erfahren Sie mehr über das Erfolgsteam aus der Eifel.